Die Registererstellung für das Buch

Sinnvolle Register können kaum automatisch hergestellt werden, denn es werden zum Beispiel nur Stichworte durch entsprechende Programme gefunden, eine Schlagworte.

Außerdem werden nicht immer alle Formen eines Wortes erkannt, die Programme unterscheiden zwischen Plural und Singular eines Wortes.

Erstellen des Buchregisters
Wörter, die mehrere Bedeutungen haben, werden ebenfalls nicht unterschieden.

Ein Register, das automatisch erstellt wurde, erfordert in der Regel ein hohes Maß an Nachbearbeitung. Günstiger ist es da, das Register von Vornherein selbst per Hand zu erstellen.



Dabei hat sich folgendes Vorgehen bewährt:

Auswählen der Begriffe für das Register

Im satzreifen Manuskript werden alle wichtigen Begriffe markiert.

Sollen verschiedene Register angelegt werden, empfiehlt sich die Verwendung unterschiedlicher Farben zur Markierung der Worte.

Erfassung der Begriffe für das Register

Die Stichworte werden in der Regel in der Grundform erfasst. Das gilt auch für Schlagworte. Sie werden auf Karteikarten erfasst oder in einer besonderen Textdatei.




Überarbeitung und Sortierung der Begriffe für das Register

Es wird noch einmal überprüft, ob wirklich jeder ausgewählte Begriff sinnvoll ist oder ob überflüssige Begriffe nicht gestrichen werden können.

Das Register soll schließlich nicht zu lang werden. Ober- und Unterbegriffe werden gebildet, Querverweise können eingefügt werden.

Die alphabetische Sortierung wird hergestellt.

Erfassen und Kontrollieren der Seitenverweise

Liegt der endgültige Seitenumbruch vor, können alle Seitenverweise eingefügt werden.

Als Kontrolle dienen Stichproben, die aber nicht zu gering ausfallen sollten.

Hat sich der Seitenumbruch aber verschoben, müssen alle Seitenverweise noch einmal kontrolliert werden.

Der Grund, warum die Markierung der Registerbegriffe im satzreifen Manuskript vorgenommen werden sollte, liegt auf der Hand:

Erst hier besteht die Chance darauf, dass sich am Text nichts mehr ändert und dass die Anordnung der Seiten so bleibt.

Andernfalls ist die Überarbeitung des Registers mit einem viel zu hohen Aufwand verbunden.

Sollen die Begriffe für das Register sortiert werden, sollten einige Regeln beachtet werden

  • Die Grundbuchstaben werden alphabetisch geordnet.
  • Die Kleinbuchstaben kommen vor den Großbuchstaben.
  • Grundbuchstaben werden vor den abgewandelten Buchstaben eingeordnet.
  • Umlaute werden entweder in die einzelnen Buchstaben aufgelöst oder sie werden nah den Grundbuchstaben eingeordnet.
  • Das doppelte „s“ kommt vor dem „ß“.
  • Bindestriche werden nicht beachtet.
  • Buchstaben, die aus anderen Alphabeten stammen, werden nach dem lateinischen Alphabet einsortiert.
  • Zahlen kommen nach dem Alphabet.
  • Römische Zahlen werden vor die arabischen gesetzt.

Autor:


Fatal error: Call to undefined function plista() in /homepages/9/d236639792/htdocs/Literatur/Registererstellung.php on line 101