Die Satzreife

Wurde das Manuskript vollständig überarbeitet und auch die sprachliche Überarbeitung ist beendet, so kann es an die Herstellungsabteilung übergeben werden.

Sie lässt ein Layout erstellen und den Text setzen. Das setzt aber voraus, dass der Text die Satzreife hat.

Zur Überprüfung der Satzreife werden verschiedene Punkte durchgegangen, die beantwortet werden müssen.

Satzreife

Das sind im Einzelnen:

  • Wurden alle Rechte beachtet?
  • Wurde ein Titelschutz für dieses Buch angemeldet?
  • Falls es rechtliche Probleme gab, wurden diese ausgeräumt?
Schon bei der redaktionellen Bearbeitung sollten alle offenen Fragen geklärt worden sein.


Das betrifft den Inhalt und die Sprache des Manuskripts.

Dennoch sollten die wichtigsten Punkte noch einmal durchgegangen werden, damit es nicht später zu Änderungen kommt.

Diese sind theoretisch zwar möglich, allerdings mit hohem Aufwand und immensen Kosten verbunden.

  • Ist das Buchkonzept stimmig?
  • Ist der Text sowohl fachlich als auch sachlich richtig?
  • Wurden alle sprachlichen Mängel behoben?
  • Sind die Schreibweisen im Text eindeutig und vor allem einheitlich?
Das Manuskript muss auch formal so aufbereitet werden, dass die Herstellungsabteilung damit zufrieden sein kann.

Das betrifft unter anderem:
- Sind im Manuskript alle Teile des Textes enthalten?

Vorliegen müssen dabei auch das Vorwort, Abbildungen und Bilder, Tabellen, Grafiken, Illustrationen und Karikaturen, Literaturverzeichnis, Register und Anmerkungen.


Die Seiten müssen nummeriert sein. Außerdem sollte es eine vollständige Kopie des gesamten Werkes geben.

  • Sind die Dateien alle vorhanden und mit dem ausgedruckten Werk identisch?
  • Ist die gesamte Titelei erstellt? Beachtet werden müssen hier die Buch- und Reihentitel, Impressum, Namen von Autor und Herausgeber, Copyright-Hinweise, Inhaltsverzeichnis und ISBN. Auch die Autorenvita kann mit abgedruckt werden.
  • Sind alle Überschriften vorhanden und im Inhaltsverzeichnis geführt? Sind sie formal einheitlich gestaltet?
  • Sind die Titel der Kolumnen festgelegt? Sind die Titel sehr lang, sollten sie eventuell gekürzt werden.
  • Sind alle Abbildungen beschriftet und können problemlos dem Text zugeordnet werden?
  • Sollen Anmerkungen aufgenommen werden: Ist ihre Platzierung genau definiert?

Fußnoten sollten am Ende einer Seite stehen. Sie wirken hier zwar optisch störend, erleichtern aber den Lesefluss, da der Leser nicht erst blättern muss, wenn er die nötigen Informationen bekommen will.

Die Satzreife kann ein Manuskript erst erlangen, wenn all die genannten Punkte erfüllt sind.

Autor:


Fatal error: Call to undefined function plista() in /homepages/9/d236639792/htdocs/Literatur/Satzreife.php on line 90