Schreib- und Textprogramme für Autoren

Die Welt der Autoren kann in zwei Gruppen geteilt werden:
auf der einen Seite gibt es diejenigen, die Word und verschiedene Office-Programme verwenden, auf der anderen Seite stehen die Autoren, die sich für das Nutzen der Schreibprogramme entschieden haben.

Für viele Autoren ist es ein Problem, wenn sie sich vornehmen, etwas zu schreiben, auf einen leeren Bildschirm zu starren.

Textprogramme für Autoren

Das hat etwas von dem Blicken auf eine leere Seite Papier, natürlich mit dem Stift in der Hand. Dabei kommt kaum etwas Effektives heraus.

Hilfreicher ist es schon, wenn der Bildschirm wenigstens nicht weiß angezeigt wird, mit dem kleinen, aber nervigen Cursor am Rand.

Die Programme WriteRoom und Darkroom tragen dem Problem Rechnung und erlauben eine individuelle Gestaltung des Bildschirms.
Wer möchte, kann diesen hier einfach schwarz anzeigen lassen und nimmt eine grüne Schrift.



Auch lassen sich viele Autoren gern von den Möglichkeiten, die gängige Textverarbeitungsprogramme bieten, ablenken.

Schnell spielt man dann mit der Schriftart oder Schriftgröße herum, probiert andere Zeilenabstände aus oder ähnliches.

Die genannten Textprogramme ermöglichen das nicht, sie sind auf Vollbildschirmanzeige eingestellt und lassen so keine Ablenkung zu.

Es gibt aber noch andere Hilfen für den Autor. Ein weiteres Schreibprogramm ist yWriter, bei dem es möglich ist, eine Planung des Buches vorzunehmen. Figuren können erstellt und charakterisiert werden, auch der gesamte Plot kann geplant werden.



Das hilft dem Autor dabei, den Überblick zu behalten und nicht irgendwo im Manuskript Fehler zu machen.

Schnell schleichen sie sich nämlich bei der Beschreibung von Personen ein, die auf den ersten Seiten aufgetaucht sind, ihren großen Auftritt aber erst weiter hinten im Buch haben.

Elektronische Notizzettel

Wer zwischendurch immer wieder einmal Notizen benötigt, der sollte das Programm des Elektronischen Notizzettels herunterladen. Dieses funktioniert nach dem bekannten Prinzip des üblichen Notizzettels aus Papier und ist sogar in der Lage, eine Suchfunktion anzubieten, sowie die einzelnen Zettel miteinander zu verbinden und zuzuordnen.

Papyrus

Ein Programm, das gleichzeitig zur Texterstellung, aber auch zur Erstellung von Grafiken und Tabellen genutzt werden kann, ist Papyrus, ein hoch gelobtes Programm. Nicht nur die Presse, sondern auch die Anwender sind damit bislang zufrieden.

LaTeX

Wer den Text selbst in eine Form bringen will, wie es sonst nur der professionelle Grafik-Designer oder Lektor kann, sollte das Programm LaTeX anwenden. In dieses muss sich jeder kurz einarbeiten, dann aber steht es in vollem Umfang mit all seinen Möglichkeiten zur Verfügung.

Da Autoren dazu neigen, vergesslich zu sein, ist auch der Persönliche Informationsmanager mit seiner Möglichkeit der Verwaltung aller wichtigen Daten interessant.

Zuletzt seinen noch die Trainingsprogramme für Autoren genannt, die mit deren Hilfe lernen können, wie sich ein Buch leichter schreiben lässt und welche Möglichkeiten der Herangehensweise offen sind.


Autor:


Fatal error: Call to undefined function plista() in /homepages/9/d236639792/htdocs/Literatur/Textprogramme-Autoren.php on line 87