Erfolgreich ein Buch schreiben

Es gibt natürlich kein Patentrezept für das Schreiben eines Buches, aber einige Grundregeln sollte doch jeder Autor kennen.

Zuerst einmal muss ihm klar sein, dass das Buch für andere Menschen bestimmt sein soll und dementsprechend auch eine Geschichte erzählen muss, die andere interessieren könnte.



Ob es sich dabei um die Tagebuchaufzeichnungen aus einer bestimmten Zeit handelt, um eine Liebesgeschichte oder einen spannenden Roman, das spielt keine Rolle.

Nur belanglos sein darf der Inhalt nicht. Zudem sollte sich der Autor vor der Bewerbung bei seinem ersten Verlag darauf gefasst machen, dass er eine Ablehnung erhalten wird.

Denn nicht wenige Autoren haben einen wahren Marathonlauf hinter sich, ehe sie Erfolg bei einem Verlag hatten und dieser einen Vertrag angeboten hat.


Erfolgreich für die Zielgruppe schreiben

Im Vorab muss auch klar sein, an welche Zielgruppe sich das Buch überhaupt richten soll, denn anhand dessen kann der geeignete Verlag ausgewählt werden.

Wer zum Beispiel ein Sachbuch schreibt, wird andere Verlage anschreiben, als jemand, der einen Ratgeber oder einen Kriminalroman verfasst hat. Häufig scheint es dennoch so, als würden alle Türen verschlossen sein, hier hilft nur Hartnäckigkeit.

Für die erfolgreiche Abgabe des Buches ist aber nicht nur ein geeignetes Manuskript sehr wichtig, sondern es kommt auch darauf an, dass das Exposé in einer hinlänglichen Form verfasst wurde und die wichtigsten Inhalte enthält.

Mit dem Arbeitstitel fängt es

Außerdem wird dem Buch in der Regel nicht von Vornherein ein Titel gegeben, sondern meist wird nur ein Arbeitstitel vergeben – der Verlag ist es, der den endgültigen Titel festlegt.



Erfolgreich ein Buch zu schreiben heißt daher vor allem, Kompromisse einzugehen.

Der Verlag ist derjenige, der zu einem großen Maß bei einem Neuling die Regeln bestimmt, allerdings sollte sich der Autor natürlich auch nicht alles gefallen lassen.

Es ist und bleibt sein Werk und das sollte er auch so gut wie möglich verkaufen. Er muss am Ende mit den Konditionen, die der Verlag bietet, klar kommen und sollte sich nicht verbiegen müssen, nur um sein Werk zu verkaufen.

Dennoch muss ein Buch auch wirtschaftlich sein, das heißt, es muss sich einfach verkaufen lassen. Schließlich ist das auch der Grund, warum der Autor das Buch überhaupt veröffentlichen will.

Über diesen Ratgeber

Jürgen Busch Jürgen Busch + eine freie Texterin betreiben diesen Ratgeber seit 2008.
Wir finanzieren diesen Service über Werbeeinnahmen.
Wenn Sie diese Inhalte gut finden, setzen Sie einen Link auf diese Seite.
Wir freuen uns dann!