Der persönliche Informationsmanager für Autoren

Der persönliche Informationsmanager ermöglicht die Aufbewahrung aller relevanten Informationen in elektronischer Form.

Hier können Aufgaben und Termine, Kontakte und Notizen gespeichert werden.

Es gibt verschiedene Ausführungen solcher Programme, beispielsweise in den so genannten Pro- und Free-Editionen oder als Portable Edition.

persönlicher Informationsmanager

Hierbei werden alle Informationen auf einem USB-Stick gespeichert und sind so immer verfügbar.

Zudem gibt es eine Edition, die für die Arbeit in einem Netzwerkkonzipiert wurde, diese ist aber nicht für den privaten Gebrauch entwickelt worden. Es sind vielmehr kleine und mittelständische Unternehmen, die die Zielgruppe für diese Edition sind.

Es wird dafür kein eigener Server benötigt und die Installation und Konfiguration sind in zehn Minuten auch von einem Nicht-Computerfachmann gemacht.



Ihr Informationsmanager auf einem USB-Stick

Was kann der persönliche Informationsmanager?

Er besitzt zum Beispiel verschiedene Tools, mit deren Hilfe der Kalender oder die Kontakte verwaltet werden können.

Es ist auch möglich, Outlook und den iPod, mobile Windows-Geräte und den Google Kalender miteinander zu synchronisieren.



Alle einzelnen Module sind schnell ausdruckbar und die Daten der Formate, die jeder am häufigsten auf seinem Rechner oder auf mobilen Geräten nutzt, können leicht exportiert werden.

Sicherheit der Daten

Die Daten im Informationsmanager sind geschützt, dafür wird der AES verwendet, der Advanced Encryption Standard.

Die Schnittstelle für den Benutzer ist in verschiedenen Sprachen einstellbar, darunter in Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch.

Gerade Autoren und Schriftsteller behaupten von sich selbst gern einmal, dass sie an einem „selektiven Gedächtnis“ leiden würden, sprich, sie sind einfach vergesslich.

Sie haben zwar ihren neuesten Text im Kopf und wissen genau, wie es mit ihrem Buch weitergehen soll, wichtige Daten jedoch verbannen sie häufig aus ihrem Kopf.

Der persönliche Informationsmanager kommt dem entgegen und verwaltet alle die Informationen, die für den Betreffenden wichtig sind.

Das Programm kann individuell eingestellt werden und verwaltet so auch nur die Daten, die tatsächlich relevant sind und verwendet nicht alle möglichen Daten und verwirrt so eher, als zu helfen.

Ein solcher persönlicher Informationsmanager ist zum Beispiel der Essential PIM – der notwendige Persönliche Informationsmanager.

 

Autor:


Fatal error: Call to undefined function plista() in /homepages/9/d236639792/htdocs/Literatur/persoenlicher-Informationsmanager.php on line 81